Vorwärts setzt auf Experten-Beirat

Fulpmes – Zu einer zweitägigen Klausur hatte sich Vorwärts Mittwoch und Donnerstag ins Stubaital zurückgezogen. Nach dem Einigungsparteitag ...

Fulpmes –Zu einer zweitägigen Klausur hatte sich Vorwärts Mittwoch und Donnerstag ins Stubaital zurückgezogen. Nach dem Einigungsparteitag im Dezember saßen bei der Klausur Partei und Landtagsklub an einem Tisch. Parteichef ist Klubdirektor Hansjörg Peer. Der Mutterer Bürgermeister ging als gemeinsamer Kandidat aus den beiden Lagern hervor. Als Klubdirektor ist er allerdings Klubobmann Hans Linden­berger direkt unterstellt. Eine ungewöhnliche Konstruktion. „Das ist für uns kein Problem“, sagt Linden­berger. Aus dem ehemaligen Lager der Parteigründerin Ann­a Hosp ist Robert Posseni­g als Geschäftsführer in der Partei vertreten.

Bei der Klausur sei der Grundstein für die Zusammenarbeit zwischen Klub und Partei gelegt worden, erklärt Parteichef Peer. Man wolle sachliche Oppositionspolitik machen. Ein Beirat aus Experten aus den Bereichen Sport, Bildung, Tourismus und Landwirtschaft werde Vorwärts zur Seite stehen.

Vorwärts ziehe mit vielen Ideen und Tatendrang ins neue Jahr, erklärte Klubobmann Lindenberger. Klub und Partei hätten die Schwerpunkte gemeinsam gesetzt.

Lindenberger fährt manchen in der Partei einen zu VP-nahen Kurs. Vor allem sein­e Verbundenheit mit Landtagspräsident Herwig van Staa (VP) ist einigen ein Dorn im Auge. Im Dezember-Landtag stimmte Vorwärts als einzige Oppositionspartei dem Budget der schwarz-grünen Regierung zu. (aheu)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte