Lokalgast zückte während eines Streits in Kufstein ein Messer

Der 43-Jährige ging mit der Waffe auf Sicherheitsmitarbeiter und auf Polizisten los.

(Symbolfoto)
© Shutterstock

Kufstein – Ein Streit geriet in der Nacht auf Samstag in einem Kufsteiner Lokal völlig außer Kontrolle. Einer der Gäste, ein 43-jähriger Einheimischer, zückte plötzlich ein Messer und bedrohte seine Kontrahenten.

Daraufhin wollte der Sicherheitsdienst beschwichtigend einschreiten und verwies den Mann des Lokals. Das gefiel dem Kufsteiner offenbar gar nicht, denn er rastete vollkommen aus und ging auf die Mitarbeiter mit dem Messer los. Sie konnten ihn mit einem Pfefferspray überwältigen und am Boden fixieren, bis die Polizei eintraf.

Doch damit nicht genug. Der 43-Jährige hatte offenbar noch mehr aufgestautes Aggressionspotenzial. Er beschimpfte und bedrohte die Polizisten und beruhigte sich erst während der Einvernahme auf der Polizeiinspektion.

Nicht lange, offenbar gab es dabei nämlich wieder Grund genug zum Ausflippen. Der Einheimische wurde derart aggressiv, dass ihn die Beamten schließlich in eine Zelle steckten. Dort tobte sich der Krawallstifter gehörig aus. Laut Polizeibericht sorgte er in dem Anhalteraum für erheblichen Schaden und verletzte sich dabei selbst unbestimmten Grades. (TT.com)


Schlagworte