Zwei Lenker bei Frontal-Crash in der Steiermark getötet

Bei den Toten handelt es sich um einen 23-jährigen Mann und eine 39-jährige Frau. Vier weitere Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Allerheiligen - Ein junger Mann und eine Frau aus der Steiermark sind am Samstag bei einer Frontalkollision in ihren Autos ums Leben gekommen. Vier weitere Insassen im Wagen des 23-Jährigen - Freunde in ähnlichem Alter - wurden schwer verletzt in Spitäler geflogen. Die Ursache war auch Stunden nach dem Unfall noch unklar, die anderen Beteiligten waren kaum ansprechbar und unter Schock, hieß es von der Polizei.

Der Unfall passierte kurz vor 15.30 Uhr auf der L215, der Zipreinerstraße, im Gemeindegebiet von Allerheiligen bei Wildon (Bezirk Leibnitz). Die beiden Lenker - beide aus dem Bezirk Südoststeiermark - fuhren aus unbekannter Ursache frontal zusammen. Beide starben noch an der Unfallstelle.

Die Feuerwehren Feiting, Allerheiligen bei Wildon und St. Georgen an der Stiefing waren mit neun Fahrzeugen im Einsatz. Sie retteten die Verletzten mit hydraulischen Geräten aus dem havarierten Wagen des 23-Jährigen.

Der ÖAMTC-Rettungshubschrauber Christophorus 12 musste den Unfallort gleich zweimal anfliegen und die Verletzten unter anderem ins LKH Graz fliegen. Lebensgefahr soll bei keinem der verletzten jungen Männer und Frauen bestehen, meinte die Polizei. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte