Hotelbrand in Gerlos: Dachstuhl stundenlang in Flammen

Großeinsatz für die Feuerwehren nach einem Dachstuhlbrand in Gerlos. Hotelgäste und Mitarbeiter blieben unverletzt.

© zoom-tirol

Gerlos - Der Brand eines Hotels mitten im Ortszentrum von Gerlos im hinteren Zillertal hat am Sonntag in den frühen Morgenstunden einen Großeinsatz der Feuerwehren ausgelöst. Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaz konnten rund 30 Gäste und Beschäftigte das Hotel rechtzeitig verlassen. Zuvor war von rund 100 Personen die Rede gewesen, jedoch ging man dabei von einem vollen Hotel aus. Verletzt wurde niemand.

Ausgebrochen war das Feuer kurz nach drei Uhr im Bereich des Hoteldaches. Kurze Zeit später stand der Dachstuhl in Vollbrand.

Erschwert wurden die Löscharbeiten durch einen Föhnsturm, der das Feuer immer wieder entfachte. Dabei kam es auch zu Funkenflug, der benachbarte Gebäude bedrohte. „Ein Übergreifen konnten die Feuerwehren durch ihren effizienten Einsatz aber verhindern“, heißt es in einer Aussendung des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaz. „Zudem stellte die dicke Dachkonstruktion im Laufe des Einsatzes immer wieder eine Herausforderung für die Einsatzkräfte dar. Mit Motorsägen und anderen Gerätschaften mussten Teile des Daches freigelegt werden, um überhaupt an die Brandherde gelangen zu können.“

Gegen 07:00 Uhr konnten die Flammen vollständig unter Kontrolle gebracht werden. „Um 11:40 Uhr konnte ‚Brand aus‘ gegeben werden.“

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper
© zoom-tirol

Im Einsatz standen elf Feuerwehren aus dem Bezirk Schwaz und dem Nachbarbundesland Salzburg mit 24 Fahrzeugen und 160 Mann. „Die bundesländerübergreifende Nachbarschaftshilfe hat reibungslos funktioniert. So konnten die Freiwilligen Feuerwehren Krimml und Wald im Pinzgau zur Unterstützung nach Gerlos beordert werden“, erklärt der Bezirksfeuerwehrverband Schwaz in seiner Aussendung. Weiters waren das Rote Kreuz und Beamte der Polizeiinspektion Zell vor Ort.

Die Gerlos-Bundesstraße (B 165) musste in beide Richtungen gesperrt werden. Eine Zufahrt zum Skigebiet war in den Vormittagsstunden nur über Salzburger Gebiet möglich. Im Laufe des Einsatzes konnte eine Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen laufen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit ebenfalls noch nicht bekannt. (APA/tt.com)

© zoom-tirol
© zoom-tirol

Schlagworte