Nullnummer, viel Blut und Warten auf den Abwehrchef

Wacker – Winterthur0:0 Wacker mit: Safar; Hamzic, Siller (60., Vucur), Kofler, Schilling (65., Bergmann); Abraham (67., Piesinger), Pirkl (4...

Side –Das Handy ist am Ohr von Wackers Sportdirektor Florian Klausner im Trainingslager in der Türkei schon fast angewachsen. Egal ob in der Lobby oder gestern auf der Tribüne, als die Schwarzgrünen den ersten Test gegen den (über-)motivierten Schweizer Zweitligisten Winterthur bestritten – die Drähte laufen zur Stunde heiß.

Am grünen Rasen lief das Fass bei dem einen oder anderen Kicker der Eidgenossen über. Youngster Kevin Nitzlnader musste nach einem Ellbogencheck mit blutender Lippe vom Feld, Alex Gründler hatte zuvor die beste Chance auf den verdienten Sieg vergeben. Das Anlaufen sprich Attackieren gefiel Coach Michi Streiter schon besser.

Ein (Abwehr-)Chef – Entscheidung naht – ist dennoch willkommen. Denn der hätte gestern „dazwischengeschlagen“. (lex)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte