Skiunfall endet mit 15 Meter Absturz: 14-Jähriger schwer verletzt

In Reith im Alpachtal kam es Sonntagmittag zu einem schweren Skiunfall: Ein 14-jähriger Urlauber blieb nach einem Sturz kopfüber im Schnee stecken. Er wurde schwer verletzt.

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Reith i. A. – Fatales Ende eines Skitages: Sonntagmittag kam ein 14-jähriger Deutscher im Skigebiet der Wiedersbergerhorn Bergbahnen auf der Piste zu Sturz. Er rutschte über den Pistenrand hinaus und stürzte in weiterer Folge zirka 15 Meter frei fallend in den Kohlegrubengraben, berichtet die Tiroler Polizei in einer Aussendung.

Der 14-jährige Urlauber blieb kopfüber im Schnee stecken und zog sich schwere Verletzungen im Becken- und Rückenbereich zu. Er musste mittels Tau aus dem Graben geborgen und anschließend mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte