Schüler lernten alte Kulturtechniken

Prutz – In den Schulen des Bezirks Landeck ist der „Schwabenkinderkoffer“ derzeit ein Renner. Das EU-geförderte Projekt des Bezirksmuseumsve...

Prutz –In den Schulen des Bezirks Landeck ist der „Schwabenkinderkoffer“ derzeit ein Renner. Das EU-geförderte Projekt des Bezirksmuseumsvereins Landeck soll Kindern den Zugang zur spannenden Geschichte der Region eröffnen. In der Polytechnischen Schule Prutz gab er den Anstoß, sich ganz generell mit alten Kulturtechniken zu beschäftigen.

Die Schüler setzten sich dabei mit den Themen Armut, Migration und Kinderarbeit auseinander. Im Ernährung-Küchenführung-Service-Unterricht wurden Gerichte nachgekocht, die für die Groß- und Urgroßeltern der Jugendlichen noch zum Alltag gehörten, wie zum Beispiel eine Brennsuppe oder ein Wassermuas. „Es ist erstaunlich, mit wie wenig man sehr gutes Essen machen kann“, lautete der Kommentar der Schüler und Schülerinnen, denen die Kost aus alter Zeit sehr gut schmeckte.

Darüber hinaus zeigte ihnen Christian Wechner von der Lebenshilfe gemeinsam mit Hubert, Peter und Christian die Kunst des Korbflechtens. „Korbflechten ist eine alte Kulturtechnik, die heute noch großen Anklang findet“, so Wechner, der die Theorie mit den Schülern auch gleich in die Praxis umsetzte. So war es ein Projekt, bei dem sie nicht nur geschichtlich viel erfuhren, sondern auch menschlich profitierten. (TT, mr)


Kommentieren


Schlagworte