Löwen preschen mit 108 und Kompaktkombi 308 SW vor

Peugeot ist auf Beutezug – mit zwei attraktiven Neufahrzeugen.

Noch ist der Konzern PSA Peugeot Citroën nicht übern Berg, zumindest nicht in der Gewinnzone. Aber nach der langen Durststrecke gibt es zahlreiche Lichtblicke für das französische Unternehmen: Einer ist der Einstieg des französischen Staates und des chinesischen Autoherstellers Dongfeng, was mit einer Kapitalerhöhung einhergeht und den Europäern Luft verschafft. Ein zweiter stellt die aktuelle Produktpalette dar, die die Marke Peugeot kürzlich um den Crossover 2008 und die Kompaktlimousine 308 erweiterte. Und ein dritter ist die geplante Modernisierung im Angebot. Nach den Facelifts für 5008 und 3008 und vor der sich abzeichnenden Überarbeitung des Mittelklassemodells 508 lässt Peugeot zwei neue Modelle auf den Markt rollen: den Kompaktkombi 308 SW und den Kleinstwagen 108.

Der 308 SW zeigt die Flexibilität der neuen Produktionsplattform EMP2, von der auch die Markenschwester Citroën seit Kurzem profitiert und auf der schon der am Markt befindliche 308 basiert. Beim 308 SW haben die Franzosen den Radstand um elf Zentimeter verlängert, zudem den hinteren Überhang um 22 Zentimeter verlängert. Das ist nicht nur für die Insassen zweckdienlich, sondern auch für den Fahrer, der sich über ein großzügiges Gepäckabteil freuen kann. Inklusive eines Stauraums unterhalb des Bodens stehen 610 Liter zur Verfügung, bei umgeklappten Rücksitzlehnen sind es 1660 Liter – und das in einem Fahrzeug, das 4585 Millimeter lang und zeitgemäß bestückt ist.

Die Triebwerke decken ein Leistungsspektrum ab, das von 92 bis 155 PS reicht – aus dem Portfolio sticht der 120 PS starke 1,6 BlueHDI hervor, der laut EU-Fahrzyklus nur 3,2 Liter Treibstoff je 100 Kilometer benötigt und damit 85 Gramm Kohlendioxid je Kilometer emittiert.

Einiges hat sich Peugeot außerdem für den 107-Nachfolger 108 einfallen lassen. Den Kleinstwagen, gerade einmal 3,47 Meter lang, wird es nicht nur als Drei- und Fünftürer geben, sondern auf Wunsch auch mit einem faltbaren Stoffdach (108 Top). Als Antriebsaggregate stehen zwei Dreizylinder-Benziner mit einem und 1,2 Litern Hubraum zur Verfügung, die 68 beziehungsweise 82 Pferdestärken ausweisen.


Kommentieren


Schlagworte