Hochleistungs-Kombi für besonders Gehetzte

Jaguar bedenkt den XF Sportbrake mit einem 550 PS starken V8-Kompressor-Benziner.

Den XFR-S Sportbrake treibt ein 550 PS starker V8-Kompressor-Benziner an, der ein Nenndrehmoment von 680 Newtonmetern entwickelt.

Erfinderisch sind die Engländer, wenn es um Einbaumöglichkeiten für ihren V8-Kompressor-Benziner mit fünf Litern Hubraum geht: Im Sommer findet er im XFR-S Sportbrake Verwendung und verschafft damit dem Oberklasse-Kombi rennstreckentaugliche Beschleunigung. In 4,8 Sekunden rennt die Edelkatze von null auf 100 km/h – und die Puste geht ihr erst bei 300 km/h aus. Wer einen Blick aufs Datenblatt riskiert, weiß, warum der XFR-S Sportbrake zu solchen Manövern fähig ist: Das Aggregat leistet 550 PS und kann ein maximales Drehmoment von 680 Newtonmetern entwickeln. Die zu verteilende Kraft nimmt serienmäßig eine Achtgangautomatik auf, die wiederum bemüht ist, die Power der Hinterachse zuzuführen. Nicht vergessen möchte der Hersteller den Nutzwert des Sportbrake, abseits des kräftigen Aggregats: Das Kofferraumvolumen beträgt maximal 1675 Liter.

Auch bei der Limousine XF gibt es Änderungen: Jaguar bietet einen R-Sport-Pack an, eine sportliche Ausstattungslinie, die vor allem das optische Erscheinungsbild der betreffenden Modelle in dynamischer Hinsicht ändert.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte