Volkswagen richtet Blick auf ein subkompaktes SUV

Neben Golf GTE und adaptiertem Scirocco zeigen die Wolfsburger eine Studie.

Mit dem T-Roc bekundet VW die Absicht, eine neue SUV-Baureihe aus den Angeln zu heben. Der Golf GTE ist ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeug mit Serienreife.

Die Länge des Concept Cars ist verräterisch: Der T-Roc misst von Front bis Heck 4179 Millimeter, außerdem ist er 1832 mm breit und 1501 mm hoch. Der Radstand beträgt 2595 Millimeter. Die Mischung aus Kompakt- und Kleinwagenmaßen stellt eigentlich nichts anderes dar als eine Art Polo SUV. Allerdings ist das Fahrzeug deutlich futuristischer ausgeführt, verfügt über zwei abnehmbare Dachhälften und einen Allradantrieb. Davon ist im aktuellen Polo nichts zu sehen. Der T-Roc dagegen kann die 4Motion-Technik mit dem bekannten Zweiliter-Turbodiesel verknüpfen, der wie im Golf GTD 184 PS leistet und 380 Newtonmeter Drehmoment entwickelt. Die Wolfsburger betonten, beim T-Roc das Thema Leichtbau besonders intensiv angegangen zu sein – der Wagen wiegt 1420 kg. Abseits des Datenblatts beeindruckt das Modell mit einer scharfen Formensprache, insbesondere mit Offroad-Optik, ausgestellten Radhäusern, Taillierung und seitlichen Karosserieeinschnitten. Während das Design eher serienfern anmutet, ist der Wille, ein subkompaktes SUV bald auf den Markt zu bringen, offensichtlich.

Im Sommer gibt es zwei VW-Neuheiten

Dem Markt näher sind der Golf GTE und der überarbeitete Scirocco. Der GTE ist ein Plug-in-Hybrid mit 50 Kilometer elektrischer Reichweite und hat die Technik vom Audi A3 e-tron. Das zweitgenannte Modell fährt mit leichten Retuschen, modifizierter Ausstattung und modernisiertem Motorenprogramm vor. Marktstart ist im Sommer.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte