Ausweichmanöver auf Skipiste führte zum Zusammenstoß

Ein Snowboarder und ein Skifahrer wurden bei dem Unfall in Schwendau verletzt.

Symbolfoto.
© TT/Thomas Böhm

Schwendau – Ein schwerer Zusammenstoß ereignete sich am Samstag im Skigebiet Horberg im Gemeindegebiet von Schwendau.

Dort wollte ein 48-jähriger Niederländer von der Bergstation der Tappenalm-Sesselbahn in Richtung Talstation abfahren. Im Bereich der Talstation musste er unerwartet einem anderen, unbekannten Skifahrer ausweichen. Dabei stieß er allerdings mit einem 32-jährigen deutschen Snowboarder zusammen.

Beide Wintersportler stürzten auf der Piste und verletzten sich. Der Deutsche musste von der Pistenrettung erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Schwaz eingeliefert werden. Der Skifahrer konnte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. (TT.com)


Schlagworte