Harnik-Tor für Stuttgart zu wenig, Hoffenheim fertigt Wolfsburg ab

Der VfB gibt wie schon so oft in dieser Saison in der Schlussphase das Spiel aus der Hand. Die TSG schlägt die „Wölfe“ mit 6:2.

Frankfurt/Sinsheim – Die Pleitenserie des VfB Stuttgart in der Deutschen Bundesliga geht unvermindert weiter. Bei Eintracht Frankfurt verloren die Schwaben am Sonntag durch zwei späte Tore von Jan Rosenthal (80. Minute) und Alexander Meier (89.) mit 1:2 (1:0). Martin Harnik hatte die lange überlegenen Schwaben in der 31. Minute in Führung gebracht. Dennoch setzte es die achte Niederlage in Serie für den VfB. Punktgleich mit dem Hamburger SV ist Stuttgart 15. der Bundesliga-Tabelle. Die Frankfurter sprangen drei Tage nach dem Aus in der Europa League mit 25 Zählern auf Platz 12.

1899 Hoffenheim hat sich für den Pokal-K.o. vor zweieinhalb Wochen gegen den VfL Wolfsburg revanchiert. Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol siegte am Sonntag in einer unterhaltsamen Bundesliga-Partie mit 6:2 (4:2) gegen die Wolfsburger, die im Rennen um die Champions-League-Plätze einen Rückschlag erlitten. Roberto Firmino (4. Minute), Niklas Süle (37.), zweimal Anthony Modeste (39./43.), Sejad Salihovic (82.) und Sven Schipplock (86.) erzielten in der Sinsheimer Arena die Tore für Hoffenheim. Für Wolfsburg trafen Bas Dost (15.) und Ivan Perisic (76.). Außerdem sah VfL-Akteur Christian Träsch wegen groben Foulspiels die Rote Karte (81.). (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte