Nachgetreten

Online-Petition gegen ManUtd-Star, ÖFB-Team in neuem Gewand

Der Teamspieler neue Kleider: Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl präsentierten die neuen ÖFB-Teamtrikots.
© Gepa

In der Rubrik „Nachgetreten“ erfahren Sie alles Wissenswerte, aber auch kuriose Geschichten vom abgelaufenen Fußball-Wochenende.

Innsbruck – And the Oscar goes to ....

Was Hoolywood kann, können wir schon lange. Wir ehren aber keine Schauspieler, sondern beinharte Kicker, gefeuerte und bestrafte Trainer, sensationelle Tore und peinliche Maskottchen. Die „Goldene Himbeere“ geht an alkoholisierte Fußballer!

Nachgetreten

16:34 Uhr

Damit seid ihr für heute in den Faschingswahnsinn entlassen. Wir hören uns nächste Woche wieder bei Nachgetreten. Hutschla, Hutschla, Hoooooo!!!

16:27 Uhr

Brasiliens ehemaliger Weltklasse-Kicker Ronaldo hat sich ebenfalls vom Oscar inspirieren lassen, verkleidete sich kurzerhand als Goldmännchen. Im Karneval von Sao Paulo machte "Il Fenomeno" eine gute Figur. Eine Sambaschule widmete dem zweifachen Weltmeister einen eigenen Umzugswagen. Mit Ronaldo als Kühlerfigur wohlgemerkt.

16:02 Uhr

Geht es nach den englischen Fußball-Fans, erhält Tom Cleverly die Goldene Himbeere für die schlechteste Kicker-Leistung. Im Internet wurde sogar eine Unterschriften-Aktion ins Leben gerufen, die verhindern soll, dass der ManUtd-Mittelfeldspieler mit zur WM fahren darf.

Weitere Infos gibt's hier: BAN TOM CLEVERLY FROM THE WORLD CUP SQUAD

15:32 Uhr

Der Oscar für das "beste Auge" geht an ...

diesen bosnischen Goalie! Geht sicher drüber ...

15:21 Uhr

HSV hofft auf Rückkehr von Verletzten: Milan Badelj kann auf seinen Einsatz beim abstiegsgefährdeten Bundesligisten Hamburger SV gegen Eintracht Frankfurt am Samstag hoffen. Der 25 Jahre alte Kroate sei nach einem im Punktspiel am Samstag bei Werder Bremen (0:1) erlittenen Mittelhandbruch erfolgreich operiert worden, teilte der HSV am Montag mit. Ob er wie gewünscht gegen Frankfurt mit einer Schiene auflaufen kann, hängt davon ab, wie die Operationswunde bei dem Mittelfeldakteur verheilt.

Bei den vom Verletzungspech verfolgten Hanseaten macht auch Ivo Ilicevic Fortschritte. Nach seiner vor knapp zwei Wochen erlittenen Oberschenkelzerrung hat der 27 Jahre alte Kroate am Montag mit Athletik-Coach Markus Günther eine weitere Laufeinheit absolviert.

15:01 Uhr

Der englische Liga-Pokal ist nicht der Oscar ...

... kein Wunder, dass ManCity-Kapitän Kompany diesen bei der Trophäen-Übergabe gleich zerstört!

14:31 Uhr

Scharfe Töne von Löw vor Start in WM-Jahr: „Die Uhr tickt!" Joachim Löw hat vor dem Test-Länderspiel Deutschlands gegen Chile am Mittwoch ungewohnt scharfe Töne angeschlagen. Der Bundestrainer drohte unverhohlen mit prominenten Härtefällen und forderte seine WM-Kandidaten zu höchster Professionalität auf. „Die Uhr tickt. Nur wer sie hört, wird eine reelle Chance haben, dabei zu sein“, warnte Löw am Montag in Stuttgart.

„Es ist ein Appell an alle, ein Weckruf für manche, dass sie ihr Training, ihren Lebenslauf und ihre Professionalität so nutzen, dass sie die letzten Monate bis zur WM optimal gestalten“, verkündete L

14:15 Uhr

Die "Goldene Himbeere" geht an ...

Romario! Der in die brasilianische Politik gegangene Ex-Fußballstar Romario ist in Konflikt mit den Ordnungshütern geraten: Weil er einen Alkoholtest verweigert hatte, musste der 48-Jährige frühere Nationalspieler seinen Führerschein abgeben. Die nationale Sportikone war am Samstag in Rio de Janeiro, das er seit 2010 im Parlament vertritt, bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle angehalten worden.

Neben sieben Strafpunkten im Verkehrsregister musste Romario fast 2.000 Reais (knapp 600 Euro) Bußgeld zahlen, wie die Nachrichten-Website G1 unter Berufung auf die Behörden des Bundesstaates berichtete.

Der in seiner Heimat überaus populäre Stürmerstar hatte 1994 mit der brasilianischen Nationalmannschaft die Fußball-WM in den USA gewonnen. Vor der diesjährigen Weltmeisterschaft in seinem Heimatland hat er sich angesichts leerer Staatskassen und sozialer Missstände als Kritiker des Milliardenspektakels hervorgetan.

13:43 Uhr

Der Oscar für den besten Kurzfilm geht an ...

den Herrn Linienrichter! Da staunt selbst Bayern-Star Thiago.

13:32 Uhr

Keinen Oscar, aber Note 1 für Alaba! David Alaba hat es im deutschen Fußball-Fachmagazin „kicker“ zum fünften Mal in dieser Saison in die „Elf des Tages“ geschafft. Der Linksverteidiger des FC Bayern München erhielt nach dem 5:1 gegen Schalke 04 ebenso wie sein Teamkollege Arjen Robben die Note 1. Alaba hatte beim Heimerfolg per Freistoß bereits in der 3. Minute die frühe Führung erzielt.

Gut benotet wurde nach seinem Goldtor beim 1:0 von Werder Bremen gegen den Hamburger SV auch Zlatko Junuzovic. Der Mittelfeldspieler erhielt eine 2 und wurde zum „Spieler des Spiels“ gekürt. Mit Sebastian Prödl (2,5) war für den „kicker“ ein weiterer ÖFB-Legionär bei den Besten der Bremer dabei.

13:05 Uhr

Der Oscar für das schönste Kostüm geht an ...

Sebastian Prödl! Der Bremen-Verteidiger präsentiert auf seiner Facebook-Seite das neue ÖFB-Trikot!

12:56 Uhr

Oscar für die beste Hauptrolle geht an ...

den Ex-Rapidler Hamdi Salihi im Dienste von Hapoel Akko beim 1:1 gegen Maccabi Haifa.

12:00 Uhr

"Bayern profitiert von mir": Der ehemalige Sportdirektor Christian Nerlinger schreibt sich auch einen Anteil an der Erfolgsgeschichte des FC Bayern München zu. "Ich habe sehr viel von Bayern profitiert, Bayern aber auch sehr viel von mir", sagte der 40-Jährige eineinhalb Jahre nach seinem Aus bei den Bayern in einem Interview des "Kicker" (Montag). Routiniers wie Luca Toni und Mark van Bommel ziehen zu lassen, um die Führungskräfte Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger zu etablieren, "an diesem Prozess war ich maßgeblich beteiligt", ergänzte der Ex-Profi.

Die Arbeit seines Nachfolgers Matthias Sammer beim Fußball-Bundesligisten beurteilt er positiv. "Er gewinnt jedes Spiel, das ist ein Riesenvorteil". Der Triple-Gewinn 2013 spreche dafür, dass "alle einen guten Job machen".

Der sechsmalige Nationalspieler Nerlinger hatte am 1. Juli 2008 zunächst als Teammanager beim FC Bayern begonnen und 2009 als Sportdirektor die Nachfolge des langjährigen Managers Uli Hoeneß angetreten. Nach der titellosen Saison 2011/12 beurlaubten die Münchner Nerlinger.

11:40 Uhr

Diese Szenen haben keinen Oscar verdient!

In Belgien werden Bengalos auf das Spielfeld geworfen, Fans drehen durch, das Spiel wurde abgebrochen ...

11:25 Uhr

Überraschungsgast bei der Oscar-Gala:

Sir Alex Ferguson ließ sich die "Show" nicht engehen: "Habe ja sonst nichts zu tun ..."

11:20 Uhr

Birmingham-Clubbesitzer droht lange Haftstrafe wegen Geldwäsch: Carson Yeung, Clubbesitzer des englischen Zweitligisten Birmingham City, ist von einem Gericht in Hongkong wegen Geldwäsche in Höhe von umgerechnet 67,5 Millionen Euro für schuldig befunden worden. Das Geld stamme aus "kriminellen Geschäften", hielt das Gericht fest. Das Strafmaß soll am Freitag erlassen werden. Yeung drohen bis zu 14 Jahren Haft.

Die Anschuldigungen gegen Yeung betreffen aber nicht den englischen Club. Der 54-Jährige hatte Birmingham City 2009 für fast 100 Millionen Euro gekauft. Im Februar war Yeung bereits von seinem Posten als Präsident des Ligapokal-Siegers von 2011 zurückgetreten.

11:02 Uhr

Teurer Kopfstoß! Alan Pardew ist von seinem Club Newcastle United für einen Aussetzer im Spiel bei Hull City mit einer Geldstrafe von 100.000 Pfund (121.028,74 Euro) und einer Verwarnung belegt worden. Der 52-Jährige hatte am Samstag beim 4:1-Erfolg der „Magpies“ Hull-Profi David Meyler mit einem - allerdings nicht allzu heftigen - Kopfstoß attackiert und war dafür auf die Tribüne verbannt worden.

Pardew entschuldigte sich für sein Verhalten und akzeptierte die Bestrafung, muss sich aber auf weitere Sanktionen durch den englischen Fußball-Verband gefasst machen. Bereits in der Vorsaison wurde der Engländer für zwei Spiele gesperrt und zu einer Pönale von 20.000 Pfund (24.205,75 Euro) verurteilt, weil er einen Schiedsrichter-Assistenten gerempelt hatte.

10:35 Uhr

Einer geht, einer darf bleiben!

Eintracht Frankfurt muss sich bis Sommer um einen neuen Trainer umsehen. Wie der deutsche Fußball-Bundesligist am Montag bestätigte, wird Armin Veh den Club nach Saisonende verlassen. Der 53-Jährige schlug das Angebot einer Vertragsverlängerung aus. Veh war 2011 nach dem Bundesliga-Abstieg zur Eintracht gewechselt und führte sie zurück in die höchste Spielklasse.

In seiner zweiten Saison in Frankfurt gelang Veh sogar die Qualifikation für die Europa League, aktuell liegt der Club auf dem zwölften Tabellenrang. Bereits vor einem Jahr stand der frühere Meistertrainer des VfB Stuttgart vor einem Wechsel zu Schalke 04, ehe er seinen Vertrag doch noch einmal verlängerte.

Thomas Schneider bleibt nach Informationen der "Bild"-Zeitung Trainer des VfB Stuttgart. Demnach wird der 41-Jährige am Montag ab 10.00 Uhr das Training des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten leiten und auch am Samstag im Kellerduell gegen Eintracht Braunschweig auf der Bank sitzen. Bis tief in die Nacht besprach sich der "Bild" zufolge die sportliche Führung um Präsident Bernd Wahler und Sportvorstand Fredi Bobic im Clubzentrum; erst mit Schneider, später ohne ihn. Danach sei der Entschluss gefallen, an dem Coach festzuhalten.

10:29 Uhr

Der Oscar für den schönsten Freistoß geht an ...

Lionel Messi! Der Barca-Superstar traf beim 4:1-Sieg gegen Almeria aus 20 Metern ins linke Kreuzeck. Quasi Bananenschuss. Die Katalanen kamen in der Liga wieder auf einen Zähler an Tabellenführer Real Madrid ran. Die Königlichen spielten im Derby-Schlager gegen Atletico nur 2:2-Unentschieden.

10:07 Uhr

Der Oscar in der Kategorie "schlechtester Nebendarsteller" geht an ....

"Hoffi", das Hoffenheim-Maskottchen! Erst beim Feiern gestürzt, dann auch noch den Kopf verloren ...

09:59 Uhr

Kein Faschingsscherz, sondern bittere Realität: Der griechische Erstligist PAOK Saloniki hat sich vom ehemaligen Salzburg-Trainer Huub Stevens getrennt. Das teilte der Club am späten Sonntagabend mit. Aufgrund der "offensichtlichen und langen Krise des Teams in den vergangenen zwei Monaten" sei der Schritt erfolgt, hieß auf der Internetseite des Vereins. Saloniki hatte am Wochenende beim 2:2 in Ergotelis enttäuscht, belegt aber noch den zweiten Platz in der Liga. Der Rückstand zu Rekordmeister Olympiakos Piräus beträgt schon 19 Punkte.

Der Niederländer hatte im Sommer den Trainerjob in Griechenland übernommen.

09:57 Uhr

Guten Morgen liebe Oscar-Gewinner! Für alle, die keine goldene Statue gewonnen haben, gibt es als Trost das heißgeliebte "Nachgetreten"! Wie immer streuen wir den Fußballstars des Wochenendes am Montag Rosen (welch Gag)! Wir legen in Kürze los!

Verwandte Themen