Fehlende Präsenz in Sotschi beschäftigt nun das Parlament

Lienz, Wien – Warum waren nur vier ausgewählte Tiroler Regionen im Austria Tirol House vertreten? Diese Frage stellt Nationalratsabgeordnete...

Lienz, Wien –Warum waren nur vier ausgewählte Tiroler Regionen im Austria Tirol House vertreten? Diese Frage stellt Nationalratsabgeordneter Gerald Hauser (FP) nun in Wien. Er richtete eine parlamentarische Anfrage an Wirtschaftsminister Mitterlehner.

Hauser kritisiert heftig, dass nur jene Regionen, die extra dafür bezahlten, sich bei den Olympischen Spielen präsentieren durften: Das waren das Zillertal, Seefeld, Ischgl und Innsbruck. Das Zillertal etwa hat sich seinen Auftritt in Russland 130.000 Euro kosten lassen. „Man hätte alle anderen Regionen zumindest in kleiner Form mitpräsentieren können, zum Beispiel über ein rollendes Plakat. Schließlich zahlt jeder einzelne Unternehmer des Landes in den Tourismusförderungsfonds ein.“ Was dem FP-Mann besonders gegen den Strich geht: „Osttirol war die einzige Region mit Schnee, und das wurde nicht transportiert.“

Florian Neuner von der Tirol Werbung erklärt, dass die Tirol Werbung als „übergeordnete“ Marketinginstitution des Landes das gesamte Tirol transportiere. „Auch im Austria Tirol House in Sotschi haben wir Werbemittel aufgelegt bzw. verteilt, die Tirol in seiner Gesamtheit abbilden und alle 34 Regionen darstellen“, so Neuner. Bei der Berliner Tourismusmesse ITB sei übrigens die Osttirol Werbung Partner am Tirol-Stand und könne sich besonders in die Auslage stellen. (co)


Kommentieren


Schlagworte