Die Spitäler buhlen um Turnusärzte

Die Liste der Turnusärzte wird klei-ner, noch hat die Klinik aber keinen Engpass. Positive Nachricht für Jung-ärzte: Sie verdienen ab 15. März mehr.

Innsbruck –Seit Juli wurde zwischen Ärztevertretern, Betriebsrat, Landeskranken-hausgesellschaft Tilak und dem Land Tirol verhandelt und gerechnet. Der Protest der Spitalsärzte gegen die Gehalts- und Arbeitsbedingungen an der Klinik Innsbruck hat vorerst zumindest finanziell gefruchtet. Zuletzt gab es die endgültige Einigung, die erstmals am 15. März und dann quartalsweise auf den Gehaltszetteln von rund 350 Ärzten sichtbar wird. Einige Wünsche bleiben noch offen, aber insgesamt ist der Vorsitzende des Betriebsrats der Landesbediensteten, Gerhard Hödl, zufrieden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte