Massenrauferei in Graz: 19 Beteiligte angezeigt

Ein Schwer- und mehrere Leichtverletzte gab es bei der Schlägerei im vergangenen Herbst. Nun konnte die Polizei die Beteiligten ausforschen.

Graz – Eine Massenrauferei, die sich im Herbst des Vorjahres im Grazer Uni-Viertel zugetragen hatte, ist von der Polizei geklärt worden. Damals hatte es einen Schwerverletzten und mehrere Leichtverletzte gegeben. Insgesamt 19 involvierte Personen wurden ausgeforscht. Hintergrund waren Rivalitäten zwischen Beschäftigten zweier Security-Firmen.

Schauplatz der Schlägerei in den frühen Morgenstunden des am 29. September war die Beehovenstraße im Bezirk Geidorf. Teilweise vermummte Personen gingen mit Fäusten und Fußtritten aufeinander los, auch Pfefferspray kam zum Einsatz. Unbeteiligte Nachtschwärmer wurden ebenfalls involviert.

Die zur Hilfe gerufene Polizei konnte zwei Verdächtige anhalten, alle anderen entkamen unerkannt. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten nun 19 Verdächtige im Alter zwischen 20 und 45 Jahren ausgeforscht werden. Die Verdächtigen - allesamt Türsteher von zwei Secuity-Firmen - wurden angezeigt. Sie hatten sich damals telefonisch verabredet, um einen 25 Jahre alten Grazer gezielt zu attackieren. Wie außerdem zutage kam, war es im Umfeld des Vorfalls auch zu einer versuchten Erpressung und zu gefährlichen Drohungen gekommen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte