Leute

Kardashian und West wollen offenbar am 24. Mai heiraten

Das Promiportal „People.com“ meldete, es sei nur eine „kleine Feier“ mit etwa 150 Gästen geplant.

Los Anegels – Kim Kardashian (33) und US-Rapper Kanye West (36) wollen nach amerikanischen Medienberichten offenbar am 24. Mai in Paris heiraten. Paris sei für sie „wie ein zweites Zuhause“, hatte das Promisternchen Ende Jänner in einer US-Talkshow verraten: „Wir verbringen so viel Zeit dort. Wir haben dort eine Zweitwohnung. Wir lieben es sehr.“

Das Promiportal „People.com“ meldete, es sei nur eine „kleine Feier“ mit etwa 150 Gästen geplant. Die 33-Jährige hatte kürzlich bereits verraten, dass sie keine große Party wolle: „Je genauer wir planen, desto mehr erkennen wir, dass wir eine kleinere und intimere Feier wollen als die Leute sich vielleicht vorstellen.“ Kardashian und West sind seit 2012 zusammen und seit Herbst 2013 verlobt. Im Juni vergangenen Jahres kam ihre Tochter North zur Welt.

„Bezahl-Dates“ ab sofort verboten

Schon vor der Eheschließung hat Kayne West nun seiner Verlobten verboten „Bezahl-Dates“ anzunehmen. Auslöser war das „Desaster“ am Wiener Opernball, wie der Onnline-Dienst RadarOnline.com berichtet. „Er zuckte aus, als Kim ihm erzählte, dass jemand ihr gegenüber das ‚N-Wort‘ benutzt hat und einer der Gäste ein Blackface trug. Er empfahl ihr, sofort zu verschwinden, ohne weiterer Fragen“, erzählte eine nicht näher genannte Quelle dem Online-Dienst.

Das It-Girl dürfe in Zukunft keinerlei solche Einladungen mehr annehmen. „Wie viel Geld braucht sie noch? Es schadet ihrer Marke, wenn sie sich zu solchen Partys einladen lässt“, zitierte der Dienst seine Quelle. (APA/dpa, tt.com)

Verwandte Themen