Markt

Hoteliers wollen Ferien ändern

(Symbolfoto)
© Robert Parigger

Kärntner Hoteliers fordern eine Änderung der Semesterferien 2015, zum Termin drohe Urlauberchaos. Tirol sieht keinen Handlungsbedarf.

Innsbruck, Klagenfurt –Die Kärntner Touristiker fordern eine Änderung der Semesterferienzeiten im kommenden Jahr. Die letzte der drei Ferienwochen im Februar falle nämlich mit jener von Millionen Deutschen, Italienern und Niederländern zusammen. Die Hoteliers befürchten ein „Ferienchaos“, berichtet der ORF Kärnten. In der Woche zwischen 16. und 21. Februar 2015 hätten nicht nur die steirischen und oberösterreichischen Schüler frei. Gleichzeitig gebe es Winterferien auch für 12 Millionen Bayern, ebenso in Südholland, Italien, Großbritannien, Belgien, Tschechien und der Slowakei. Befürchtet wird ein Ansturm auf die Kärntner Skigebiete in dieser Woche mit wesentlich mehr Anfragen als freien Betten.

In Tirol sorgt sich die Hotellerie darum allerdings nicht. Man habe zwar ein Auge auf die Thematik und die Ferienzeiten auch überprüft. „Wir sehen aber keinen Handlungsbedarf“, erklärte Harald Ultsch, Obmann der Hotellerie in der Wirtschaftskammer Tirol. Für die Tiroler Touristiker sei das Inlandsgeschäft nicht so ausschlaggebend wie für andere Bundesländer, erklärte er. Ultsch geht davon aus, dass die Ferienzeiten in Zukunft großteils auf EU-Ebene abgestimmt werden. Dies sei ein laufender Prozess, der bereits im Gang sei. (wer)

Verwandte Themen