Sieben Tote bei Verkehrsunfall in Belgien: Pkw gegen Lkw geprallt

Tragischer Verkehrsunfall in Belgien: Ein Auto war auf einen Lkw aufgefahren und hatte Feuer gefangen. Für die Insassen kam jede Hilfe zu spät.

Brüssel - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Belgien sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, fuhr ein Auto am Samstagmorgen auf einen deutschen Lastwagen auf und fing Feuer.

Der Lkw-Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer hätten den Insassen noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte zu Hilfe eilen wollen. Doch habe sich der Brand so schnell ausgebreitet, dass die Passagiere des verunglückten Autos nicht mehr entkommen können, hieß es weiter. Einige von ihnen sollen beim Ausbruch des Feuers noch bei Bewusstsein gewesen sein, berichtete Belga. Laut Polizei ereignete sich der Unfall bei Zonhofen nahe der niederländischen Grenze, rund 80 Kilometer östlich von Brüssel.

Die Identität der Opfer war zunächst unklar. Allerdings soll es sich laut Medien bei dem Fahrer um einen jungen Belgier handeln. Dessen Auto war in Bourg-Leopold angemeldet, wo die Behörden ein Krisenzentrum einrichteten. Bei dem Lkw-Fahrer handelt es sich nach Belga-Informationen um einen 57-Jährigen, der täglich zwischen Deutschland und dem Hafen von Antwerpen pendelt. (APA/dpa)


Schlagworte