Motor News

„Käufer werden nun auf PS-Zahl achten“

Von Reinhard Fellner...

Von Reinhard Fellner

Innsbruck –Auf dem Genfer Autosalon gab Wolfgang Rötzer, Gremialobmann des Tiroler Fahrzeughandels, der TT ein Interview und sah ein turbulentes Autojahr 2014 voraus.

Nach 25.934 Verkäufen im Vorjahr startete der Jänner mit minus 13 Prozent. Schon im Februar seien die Verkäufe bundesweit mit einem Plus von 30 Prozent „regelrecht explodiert“.

Grund war die Diskussion um die NoVA und die erhöhte Versicherungssteuer. Um PS-starke Modelle noch zu alten Konditionen zu versteuern, wurden dazu etliche Lagerfahrzeuge noch schnell angemeldet. So wurden laut Rötzer im Februar 12 Maseratis, 15 Bentleys und 160 Porsche zugelassen.

Die neuen steuerlichen Regelungen sieht Rötzer geteilt, schließlich seien viele sparsame Kompaktwagen sogar beträchtlich günstiger geworden. Die Luxusklasse hingegen sei schon seit Jahren stabil, da die Käufer dort einfach nicht so kostensensibel seien. Dem Trend des Vorjahres, in dem Autos mit 120 bis 150 PS stark zugelegt hatten, sagt Rötzer hingegen ein Ende voraus: „Angesichts der hohen Versicherungssteuer werden die Käufer nun wohl stärker auf die PS-Zahl achten!“

Verwandte Themen