Bankräuberin im Bezirk Gänserndorf festgenommen

Laut den Ermittlern hatte die Frau am Freitag gegen 16.15 Uhr ein Geldinstitut in Weikendorf überfallen.

Weikendorf – Im Bezirk Gänserndorf sind ein vollendeter und ein versuchter Bankraub vom Freitag geklärt worden. Als Tatverdächtige wurde eine 37-jährige Frau festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ am Wochenende. Die Beschuldigte war geständig.

Laut den Ermittlern hatte die Frau am Freitag gegen 16.15 Uhr ein Geldinstitut in Weikendorf überfallen. Die mit einer Haube, Sonnenbrille und hochgezogenem Schal maskierte Täterin täuschte dabei zunächst ein Bankgeschäft vor, ehe sie eine Pistole und einen Pfefferspray aus ihrer Jackentasche zog und Bares forderte. Nachdem sie die Beute in einem mitgebrachten Plastiksackerl verstaut und die Angestellten mit Pfefferspray besprüht und dadurch leicht verletzt hatte, ergriff die Täterin mit einem Auto die Flucht.

Die 37-Jährige wurde noch im Zuge der Sofortfahndung im Bereich Gänserndorf wahrgenommen und nach einer kurzen Verfolgungsjagd angehalten. Im Fluchtfahrzeug fanden sich sowohl die Beute als auch die Tatwaffen und die Maskierung, so die Polizei.

Die Ermittlungen durch das Landeskriminalamt NÖ ergaben, dass die Beschuldigte bereits vor dem Coup in Weikendorf vor einer Bankfiliale in Prottes in Erscheinung getreten war. Die Frau gab laut Landespolizeidirektion auch den dortigen versuchten Überfall zu. (APA)


Schlagworte