Nordkette: Pole bei Sturz verletzt, Franzose geriet in Notlage

Innsbruck – Schwer gestürzt ist Sonntagvormittag ein 38-jähriger Pole in der Karrinne im Skigebiet Nordkette. Unmittelbar nach der Einfahrt ...

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Innsbruck – Schwer gestürzt ist Sonntagvormittag ein 38-jähriger Pole in der Karrinne im Skigebiet Nordkette. Unmittelbar nach der Einfahrt in die rund 39 Grad steile Rinne verlor der Skifahrer das Gleichgewicht und stürzte 240 Höhenmeter bis zum Auslauf der Rinne ab. Der schwer verletzte Pole wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen.

Am Hafelekar geriet ein 23-jähriger Franzose in alpine Notlage. Weil er die letzte Talfahrt vom Hafelekar versäumte, wollte der mit Turnschuhen bekleidete Mann über die äußerst steile Seilbahnrinne zur Seegrube absteigen. Nach 20 Metern saß er fest, der Polizeihubschrauber musste den Unverletzten bergen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte