Mann im Wald abgestürzt: Erst Stunden später gefunden

Kurz vor Mitternacht ist vergangenen Samstag ein Mann in Niederösterreich 20 Meter über eine Böschung im Wald abgestürzt. Der Verletzte wurde erst Sonntagnachmittag entdeckt.

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Krems – Erst nach Stunden ist am Sonntagnachmittag im Dunkelsteinerwald ein Fußgänger gefunden worden, der in der Nacht zuvor über eine Böschung etwa 20 Meter abgestürzt war. Der Mann (34) wurde im Rahmen einer Suchaktion entdeckt, nachdem Vermisstenanzeige erstattet worden war, berichtete die FF Krems. „Christophorus 2“ flog das Opfer ins Landesklinikum St. Pölten.

Laut Feuerwehr war der 34-Jährige am Samstag gegen 23.00 Uhr zu Fuß auf der L109 zwischen Mauternbach und Unterbergen (Bezirk Krems) unterwegs. Als er eigenen Angaben zufolge einem Auto ausweichen wollte, kletterte er über eine Leitplanke, dürfte jedoch einen Abgrund übersehen haben. Der Mann stürzte daraufhin etwa 20 Meter in die Tiefe und blieb verletzt liegen.

Das Opfer wurde erst am späten Sonntagnachmittag gefunden. Laut Feuerwehr war der verletzte Mann ansprechbar, jedoch unterkühlt und durchnässt. Er wurde geborgen, erstversorgt und schließlich per Notarzthubschrauber abtransportiert. (APA)


Schlagworte