Reporter von Al Jazeera in Syrien entführt

Der Reporter Aluni ist für seine guten Kontakte zu Islamisten-Gruppen bekannt.

Damaskus – Ein Reporter des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera ist in der syrischen Provinz Idlib entführt worden. Das berichtete die regimekritische Nachrichtenwebsite „Zaman al-Wasl“ am Montag unter Berufung auf Angehörige von Ala Eddin al-Yussif. Der syrische Journalist sei am Sonntag in einem von Rebellen kontrollierten Gebiet verschwunden.

Den Angaben zufolge erhielt der Al-Jazeera-Reporter Taysir Aluni kurz darauf von Al-Yussifs Handy ein SMS mit den Worten „Der Staat im Irak und in Syrien wird bleiben“. Aluni ist für seine guten Kontakte zu Islamisten-Gruppen bekannt. Der Islamische Staat im Irak und in Syrien (ISIS) ist eine Terrorgruppe, der viele ausländische Kämpfer angehören. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte