13-Jährige überstand Absturz aus acht Metern Höhe leicht verletzt

Großes Glück hatte eine junge britische Urlauberin bei ihrem Absturz von einem Sessellift in Ischgl. Die relativ weiche Piste federte den Sturz ab, sodass sie mit leichten Verletzungen davon kam.

Ischgl – Ein 13-jähriges Mädchen ist am Montag zu Mittag aus einem Sessellift im Skigebiet in Ischgl gestürzt. Laut Polizei verlief der Absturz relativ glimpflich und das Mädchen wurde zum Glück nur leicht verletzt.

Wie die Silvretta Seilbahnen AG mitteilte, konnten die Bahnbediensteten beim Einstieg der 13-Jährige noch keine Schwierigkeiten entdecken. Die junge Urlauberin hatte mit ihrem Vater und Bruder sowie einer weiteren Person in dem Lift auf den Palinkopf Platz genommen. Nach rund 150 Metern Fahrtstrecke hörten Seilbahnmitarbeiter, die sich zwei Sessel vor dem Mädchen befanden, plötzlich Schreie und sahen, wie sich die 13-Jährige noch am Skischuh von einem ihrer Begleiter festklammerte bzw. am Arm festgehalten wurde. Dann stürzte sie rund acht Meter tief ab.

Die weiche Piste dürfte die Sturzfolgen etwas gemildert haben. Das Mädchen sei jedenfalls ansprechbar gewesen und habe über Schmerzen am Knöchel geklagt, teilte das Seilbahnunternehmen mit.

Die 13-Jährige wurde ins Krankenhaus Zams geflogen. Die Unfallursache konnte noch nicht endgültig geklärt werden, hieß es seitens der Polizei Ischgl. Offenbar habe das Mädchen Probleme gehabt, sich nach dem Einstieg die richtige Position auf ihrem Sessel zu finden. Der Sicherheitsbügel sei auf jeden Fall geschlossen gewesen, erklärte Seilbahnchef Hannes Parth. Wie das Mädchen darunter durchrutschen konnte, ist noch nicht klar. (TT.com, cm)


Schlagworte