Aus Langeweile auf Passanten gefeuert: Polizei forschte Täter aus

Zwei Burschen im Alter von 15 und 16 Jahren werden wegen schwerer Körperverletzung angezeigt.

Symbolfoto.
© TT/Thomas Böhm

Innsbruck, Aldrans - Die mysteriösen Schüsse mit einem Luftdruckgewehr auf zwei Zuschauer eines Fußballspiels in Aldrans am Samstag ist geklärt. Wie die Polizei mitteilt, sei dafür ein 15-Jähriger verantwortlich, der zusammen mit einem Freund (16) zuvor schon mehrmals aus Langeweile auf Passanten an der Franz-Gschnitzer-Promenade auf Höhe des Hauses Innrain 102 in Innsbruck geschossen habe.

Seit 2. April hätten sich bisher drei Personen mit Verletzungen gemeldet, sagt Ermittler Gernot Wadlitzer. Bei den Nachforschungen sei man auf den 15-Jährigen gestoßen, gegen den bereits ein Waffenverbot bestehe. Nach einer Hausdurchsuchung habe er sich auch zum Vorfall in Aldrans geständig gezeigt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Die Polizei bittet weitere Betroffene sich unter Tel. 059133-7584100 bei der Polizeiinspektion Innere Stadt zu melden.

Die Schüsse in Aldrans waren aus einem südlich des Fußballplatzes liegenden Wald gekommen. Bis auf leichte Rötungen wurden die beiden Zuschauer nicht verletzt. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte