Schmelzen von Kerzenwachs wurde 43-Jähriger zum Verhängnis

Die Angestellte wollte in ihrer Firma in Erpfendorf Wachs schmelzen, vergaß die Pfanne aber am Herd. Nach einem misslungenen Löschversuch, besteht nun Verdacht auf Rauchgasvergiftung bei ihr und einer Arbeitskollegin.

Erpfendorf – Zwei Mitarbeiterinnen einer Firma in Erpfendorf mussten am Montag aufgrund möglicher Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus St. Johann gebracht werden. Gegen 13.10 Uhr wollte eine der Angestellten (43) im Aufenthaltsraum Kerzenwachs in einer Pfanne aufwärmen. Sie vergaß jedoch völlig darauf, den Herd wieder auszuschalten und so war es eine Arbeitskollegin (34), die dunkle Rauchschwaden aus dem Aufenthaltsraum kommen sah.

Die Angestellten versuchten noch selbst den Brand mit Feuerlöschern zu bekämpfen, mussten aber schließlich aufgeben und das Gebäude verlassen. Indes waren 24 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Erpfendorf und Kirchdorf am Ort des Geschehens eingetroffen, die das Feuer nach kurzer Zeit löschen konnten. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte