AK warnt vor „Inkassodata AG“: nicht einschüchtern lassen

Die AK Tirol hat bereits vor unberechtigten Forderungsschreiben des Schweizer Inkassoinstituts „Inkassodata AG“ gewarnt. In einer neuen Mahnwelle wird der Druck erhöht: Den Konsumenten werden jetzt sogar mögliche strafrechtliche Konsequenzen angedroht. Die AK Tirol rät nach wie vor, der Zahlungsaufforderung auf keinen Fall nachzukommen.

(Symbolfoto)
© Robert Parigger

Innsbruck – Die Anfragen verunsicherter Tiroler Konsumenten bei der AK Tirol häufen sich. Mit einer neuen Welle von Forderungsschreiben der Firma „Inkassodata AG“ werde versucht, den Druck auf Konsumenten weiter zu verstärken. Nunmehr werde sogar mit der Einleitung strafrechtlicher Schritte gedroht, teilt die Arbeiterkammer Tirol in einer Aussendung mit.

„Die Firma ‚Inkassodata AG‘ schickt unberechtigte Zahlungsaufforderungen an Tiroler Konsumenten. Darin wird die angebliche Bestellung bzw. Inanspruchnahme von Erotik-Telefondiensten des Anbieters ‚Teleinside s.r.o.‘ behauptet. Obwohl diese Dienste niemals in Anspruch genommen wurden, versucht die Firma ‚Inkassodata AG)‘ betroffene Konsumenten durch dreiste Einschüchterungsmethoden zu einer Zahlung zu bewegen.“

Nicht einschüchtern lassen

Die von der Firma „Inkassodata AG“ geltend gemachten Forderungen seien einerseits unberechtigt, da die betroffenen Konsumenten angeben, zu keinem Zeitpunkt einen kostenpflichtigen Vertrag mit der Firma „Teleinside. s.r.o.“ abgeschlossen zu haben. Andererseits wären diese Forderungen auch verjährt, da die behaupteten Vertragsabschlüsse bzw. Zahlungsverpflichtungen für die behaupteten Leistungen bereits mehr als drei Jahre zurückliegen.

Konsumenten sollten sich auch keinesfalls durch mehrfache Zahlungsaufforderungen oder der Androhung einer Klage oder gar strafrechtlicher Konsequenzen einschüchtern lassen und - weiterhin - keine Zahlungen leisten, betont die Arbeiterkammer. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte