Wertvolles Gemälde nach Auktion versehentlich im Müll gelandet

„Verschneiter Berg“ in Mülllandschaft: Das wertvolle Bild war in Hongkong für umgerechnet 2,7 Millionen Euro versteigert worden. Wenig später soll es von Reinigungskräften entsorgt worden sein.

Hongkong – Ein gerade erst teuer ersteigertes Gemälde ist nach der Auktion in Hongkong verschwunden und möglicherweise auf einer Mülldeponie gelandet. Das Werk „Verschneiter Berg“ des Chinesen Cui Ruzhuo hatte bei einer Versteigerung des Auktionshauses Poly Culture 28,75 Millionen Hongkong Dollar (rund 2,7 Millionen Euro) eingebracht, wie die Zeitung „South China Morning Post“ am Mittwoch berichtete.

Nach der Auktion im Grand Hyatt-Hotel am Montag hätten dann aber womöglich unbedarfte Reinigungskräfte das wertvolle Bild in den Müll entsorgt, hieß es unter Berufung auf eine Polizeiquelle weiter. Dies legten Aufnahmen von Überwachungskameras des Hotels nahe.

Die Polizei schließt dem Bericht zufolge aber auch einen Diebstahl nicht aus. Doch inzwischen wurden die Ermittlungen eingestellt - auf Bitte des Auktionshauses Poly Auction, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Bilder von Überwachungskameras zeigten ein verpackte Gemälde, dass nach der Auktion bei einem Müllhaufen gelegen habe, der später entsorgt worden sei, berichteten Lokalzeitungen. Die Polizei suche nun auf der Müllkippe. Das Auktionshaus betonte, der Verlust sei von der Versicherung abgedeckt. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte