Die Beatles kommen nach Österreich

Das Musical „Let It Be“ will einen Traum erzeugen: Einmal die Beatles live erleben. Die Westend-Produktion, welche sich auf die Musik der vier Pilzköpfe konzentriert, gastiert im November in Wien und Linz.

Liverpool/Wien/Linz – 73 Millionen Amerikaner haben es miterlebt, als The Beatles am 9. Februar 1964 in der „Ed Sullivan Show“ mit „All My Loving“ loslegten - und damit den Startschuss für die sogenannte Beatlemania gaben (siehe Video). Der Song und der Auftritt in der US-Show sind auch Teil des Musicals „Let It Be“. Die Londoner Westend-Produktion gastiert im November in der Wiener Stadthalle F und im Bruckner Haus in Linz.

Einmal die Beatles live erleben

„Let It Be“ zeigt ohne fiktiver Rahmenhandlung oder vieler gesprochener Worte die Karriere der Beatles. Das Musical soll die Geschichte anhand vieler berühmter Beatles-Songs erzählen. Zunächst führt die Zeitreise in den „Cavern Club“, wo die Pilzköpfe ihre ersten Hits mit roher Energie schmetterten.

Vom „Cavern Club“ geht es zur „Royal Variety Performance“ vom 16. Februar 1963 zu Ehren der Queen. Nach einem Abstecher zum Ausbruch der US-Beatlemania wird es bunt: Der Abschnitt „Sgt. Pepper‘s Lonely Hearts Club Band“ wartet mit dem vom Cover des gleichnamigen Albums bekannten Kostümen und psychedelischen Lichteffekten auf.

Wir haben monatelang Filmaufnahmen der Beatles studiert, um möglichst echt zu wirken.
Luke Roberts, Ensemble-Mitglied

Teil zwei ist dann eine Imagination, „denn die Band hat ja irgendwann aufgehört, Konzerte zu geben“, wie Paul-McCartney-Darsteller Emanuele Angeletti betonte. Bevor das große Finale „Abbey Road“ noch einmal mit lautstarken Hits die Besucher aus den Sesseln treibt, lädt ein akustischer Block zum konzentrierten Zuhören.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Alle Darsteller sind entsprechend kostümiert, sie tragen Perücken und imitieren Bewegungen, Gesichtsausdruck und Spielweise von Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr. „Wir haben monatelang Filmaufnahmen der Beatles studiert, um möglichst echt zu wirken“, betonte Luke Roberts, einer von zwei Ringos im Ensemble, am Donnerstagabend nach einer bejubelten Vorstellung in Liverpool. (APA, tt.com)

Ihre unglaublichen Erfolge auf einen Blick:

- 73 Millionen Amerikaner verfolgten den Auftritt der Fab Four in der „Ed Sullivan Show“ des Senders CBS am Sonntagabend, 9. Februar 1964.

- Das Studio verfügte nur über 728 Sitzplätze, es gab aber über 50.000 Ticketanfragen.

- Die Single „I Want To Hold Your Hand“ war 1964 ihr erster Nummer-eins-Hit in den USA.

- „I Want To Hold Your Hand“ zählt zu den 15 meist verkauften Singles aller Zeiten.

- Zwischen 1964 und 1966 belegten die Beatles 71 Wochen lang den ersten Platz der US-Single-Charts.

- Sie performten vor einer Rekordkulisse von 56.000 Zuschauern im New Yorker Shea-Stadium.

- Die Fab Four haben im Laufe ihrer 10-jährigen Karriere 1,3 Milliarden Tonträger verkauft und belegen damit vor Elvis Presley Platz eins.

- In der Kategorie „die meisten Nummer-eins-Hits“ sind die Poplegenden Spitzenreiter.

- Auch bei den „meisten Nummer-eins-Alben“ rangieren sie auf Platz 1.

- „The Beatles“ sind die erfolgreichste Band der Musikgeschichte.


Kommentieren


Schlagworte