Argentinien protestiert gegen britische Manöver auf Falklandinseln

Großbritannien hat vor, zwischen dem 14. und dem 27. April auf dem von Argentinien beanspruchten Archipel Boden-Luft-Raketen vom Typ Rapier abzufeuern.

Argentinien beansprucht die Falkland-Inseln für sich.
© hoelka

Buenos Aires/London – Argentinien hat gegen britische Militärmanöver auf den Falklandinseln protestiert. Der Vize-Außenminister Eduardo Zuain hat am Freitag den britischen Botschafter in Buenos Aires ins Außenministerium zitiert, um ihm eine „energische Protestnote“ zu überreichen, hieß es in einer Mitteilung des Ministeriums.

Großbritannien habe vor, zwischen dem 14. und dem 27. April auf dem von Argentinien beanspruchten Archipel Boden-Luft-Raketen vom Typ Rapier abzufeuern. Die geplanten Manöver stellten einen feindlichen Akt und eine Provokation dar. Im Falklandkrieg von 1982 waren über 900 britische und argentinische Soldaten gefallen. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte