92-jährige Grazerin wurde um mehrere zehntausend Euro geprellt

Die Seniorin wollte ihrem angeblichen Neffen bei einer Bürgschaft helfen und händigte einer Komplizin des Betrügers Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro aus.

Symbolfoto.
© Dan Race - Fotolia

Graz – Einem so genannten Neffentrick ist am Freitag eine 92-jährige Grazerin zum Opfer gefallen. Die Seniorin übergab einer Frau, die angeblich von ihrem Neffen geschickt wurde, eine Schmuckkassette für eine Bürgschaft. Als sie Verdacht schöpfte, waren „Neffe“ und Komplizin über alle Berge.

Gegen 11.00 Uhr meldete sich ein angeblicher Neffe telefonisch bei der allein stehenden Frau. Er gab an, für einen Kredit eine Bürgschaft zu benötigen. Da die Geschädigte bereit war zu helfen, schickte der Anrufer eine „Vertrauensperson“ zur Wohnung der 92-Jährigen. Dort händigte die Pensionistin der unbekannten Frau eine Schmuckkassette mit Perlenketten, Goldringen, Broschen, Arm-und Halsketten im Wert von mehreren Zehntausend Euro aus.

Die Frau verschwand spurlos und mit ihr das Geschmeide. Nach einiger Zeit kam der Geschädigten der Vorfall dann doch verdächtig vor - sie verständigte die Polizei. Bisher verliefen die Nachforschungen ergebnislos, hieß es am Samstag. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte