Thiem scheiterte in 1. Monte-Carlo-Runde an Franzosen Mahut

Es war das erste Duell von Österreichs Nummer eins mit dem Weltranglisten-39. in einem Hauptbewerb.

Monte Carlo - Für Dominic Thiem ist im ATP-Masters-1000-Tennis-Turnier in Monte Carlo in der Auftaktrunde Endstation gewesen. Der mit einer Wild Card ausgestattete 20-jährige Niederösterreicher musste sich am Sonntag dem Franzosen Nicolas Mahut nach mehr als zwei Stunden mit 6:4,3:6,2:6 geschlagen geben. Es war das erste Duell von Österreichs Nummer eins mit dem Weltranglisten-39. in einem Hauptbewerb.

2013 hatte sich Mahut in der ersten Bukarest-Qualifikationsrunde ebenfalls auf Sand in zwei Sätzen durchgesetzt. Diesmal hatte Thiem zum Auftakt Probleme, konnte nur mit Mühe ein Break zum 0:2 verhindern. Ein eigenes Break reichte am Ende, um mit 6:4 die Oberhand zu behalten, selbst konnte er fünf Breakmöglichkeiten des Gegners abwehren.

Im zweiten Durchgang übernahm allerdings der 32-Jährige mehr das Kommando und war vor allem effizienter. Während Mahut zwei seiner vier Breakchancen nutzte, schaffte Thiem bei neun Möglichkeiten nur ein Break. Der Entscheidungssatz verlief am eindeutigsten. Mahut nahm seinem Gegner zum 1:0 und 4:1 den Aufschlag ab und nützte nach 2:08 Stunden seinen zweiten Matchball.

Damit ist in Monte Carlo nur mehr Jürgen Melzer im Einzel vertreten. Der Niederösterreicher gibt gegen den Franzosen Julien Benneteau sein Comeback auf der Tour nach mehrmonatiger Verletzungspause. (APA)


Kommentieren


Schlagworte