Entgeltliche Einschaltung

Vier weitere Crew-Mitglieder von Unglücksfähre festgenommen - Medien

Jindo (APA/AFP) - Fünf Tage nach dem Untergang der südkoreanischen Fähre „Sewol“ sind Medienberichten zufolge vier weitere Besatzungsmitglie...

  • Artikel
  • Diskussion

Jindo (APA/AFP) - Fünf Tage nach dem Untergang der südkoreanischen Fähre „Sewol“ sind Medienberichten zufolge vier weitere Besatzungsmitglieder festgenommen worden. Wie die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete, wurden am Montag drei Offiziere und ein Mechaniker des Schiffs in Polizeigewahrsam genommen.

Am Samstag waren bereits der Kapitän, der Steuermann und die relativ unerfahrene dritte Offizierin festgenommen worden, die zur Zeit des Unglücks das Kommando auf der Brücke hatte. Gegen sie wurde Haftbefehl wegen Vernachlässigung von Dienstpflichten und Verstoßes gegen das Seerecht erlassen. Wie Yonhap berichtete, müssen die nun Festgenommenen mit ähnlichen Vorwürfen rechnen.

Entgeltliche Einschaltung

Die Fähre war am Mittwoch mit 476 Menschen an Bord gekentert und gesunken. Die meisten Passagiere waren Schüler auf einem Schulausflug. Bis Montag in der Früh wurden 64 Tote geborgen, doch wurden noch 238 Passagiere vermisst.

Am Sonntag veröffentlichte Aufzeichnungen des Funkverkehrs zwischen der Fähre und der Schifffahrtskontrolle zeigten, dass zur Zeit des Unglücks auf der Brücke Panik und Chaos herrschte. Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye warf dem Kapitän vor, sich durch sein Verhalten des „Mordes“ schuldig gemacht zu haben.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung