Entgeltliche Einschaltung

Ukraine-Krise - Faymann gegen Drohungen

Wien/Kiew/Moskau (APA) - Bundeskanzler Werner Fayman (SPÖ) hat sich am Dienstag nach dem Ministerrat für eine Deeskalation der Lage in der U...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien/Kiew/Moskau (APA) - Bundeskanzler Werner Fayman (SPÖ) hat sich am Dienstag nach dem Ministerrat für eine Deeskalation der Lage in der Ukraine ausgesprochen. „Ich halte nichts davon, mit Drohungen etwas erreichen zu wollen“, so Faymann. Man solle nun alle Kräfte unterstützen, die sich für eine Deeskalation und für die Abhaltung demokratischer Wahlen einsetzen.

Österreich als neutrales Land, das gewisse Grundwerte vertritt, sei immer ein gutes Land für Verhandlungen gewesen, sagte Faymann mit Blick auf die derzeit laufende Europarats-Konferenz. Nötig seien nun nicht gegenseitige Drohungen, sondern ein aufeinander zugehen.

Entgeltliche Einschaltung

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung