Entgeltliche Einschaltung

33-Jähriger unter Verdacht des Kindesmissbrauchs in U-Haft

Die Zehnjährige erzählte ihrem leiblichen Vater von der Vergewaltigung durch Freund der Mutter.

  • Artikel
Symbolfoto.
© dapd/Barth

Wien – Ein 33-jähriger Mann soll in Wien die zehn Jahre alte Tochter seiner Lebensgefährtin sexuell missbraucht haben. Das Opfer vertraute sich seinem Vater an, worauf der Beschuldigte festgenommen wurde. Er sitzt in Untersuchungshaft, bestätigte Polizeisprecher Thomas Keiblinger einen Bericht der „Kronen Zeitung“ (Mittwochausgabe).

Entgeltliche Einschaltung

Tatzeitpunkt war der 19. April, festgenommen wurde der Verdächtige am 30. April. Die Mutter des Mädchens, die von dem Übergriff offenbar nichts mitbekommen hatte, lebte laut Polizei mit dem Beschuldigten in einer Beziehung, der Mann hielt sich aber immer tagelang im Ausland auf. Nach mehrtägiger Abwesenheit hatte er ein Treffen mit ihr vereinbart, zu dem dann die Polizei gleich mitkam und ihn am Urban-Loritz-Platz festnahm. Er bestreitet die Vorwürfe.

Bei dem Übergriff sei das Mädchen allein mit dem Mann in der Wohnung gewesen, sagte der Polizeisprecher. Später berichtete es seinem leiblichen Vater von dem Vorfall, der die Zehnjährige zur Polizei brachte und Anzeige erstattete. (APA)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung