Entgeltliche Einschaltung

Europäische Nahrungsmittelagentur sucht Experten

Wien (APA) - Erst vor kurzem ist der ehemalige AGES-Co-Geschäftsführer Bernhard Url zum Direktor der Europäischen Behörde für Lebensmittelsi...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Erst vor kurzem ist der ehemalige AGES-Co-Geschäftsführer Bernhard Url zum Direktor der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) mit Sitz in Parma in Italien bestellt worden. Jetzt ruft die Agentur in diesem Bereich tätige Wissenschafter zur Mitarbeit auf. Bewerbungen für die wissenschaftlichen Gremien sind bis zum 18. Juni möglich.

Die österreichische Referenzstelle für die EFSA bei der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) veranstaltet morgen, Freitag, eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Lebensmittelsicherheit in Europa? Die Rolle der wissenschaftlichen Gremien der EFSA“.

Entgeltliche Einschaltung

Die EFSA ist die wissenschaftliche Einrichtung der Europäischen Union, die für die Risikobewertung in den Bereichen Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit, Ernährung, Tiergesundheit und Tierschutz sowie Pflanzengesundheit und Pflanzenschutz zuständig ist. Sie befasst sich mit Fragen entlang der gesamten Nahrungskette.

Die wissenschaftlichen Gremien der EFSA sollen sich aus unabhängigen Wissenschaftern, die an Universitäten, Forschungseinrichtungen und nationalen Lebensmittelsicherheitsbehörden tätig sind, zusammensetzen, hieß es bei der AGES. Die Gremien würden die Grundlagen für die entsprechenden Entscheidungen der Agentur schaffen. In der Vergangenheit ist die EFSA immer wieder kritisiert worden, häufig industrienahe Experten zu beschäftigen.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Bewerben können sich demnach hochkarätige Wissenschafter mit Fachkenntnissen in folgenden Bereichen: Pflanzengesundheit, genetisch veränderte Organismen, Futtermittel, Tiergesundheit und Tierschutz, Pflanzenschutz, Kontaminationen in der Lebensmittelkette, biologische Gefahren und Ernährung. Neben der Neubesetzung von acht wissenschaftlichen Gremien in den genannten Bereichen sucht die EFSA auch neue Mitglieder für ihren Wissenschaftlichen Ausschuss, der sich übergeordneten Themen wie der Harmonisierung von Risikobewertungsansätzen und neuen Methoden widmet.

Die Amtszeit der Sachverständigen beträgt drei Jahre (Mitte 2015 bis Mitte 2018). Zusätzlich zu den wissenschaftlichen Gremien gibt es die Möglichkeit, als Ad-hoc-Experte für die EFSA tätig zu werden. Dazu ist ein Eintrag in der EFSA-Expertendatenbank notwendig.

(S E R V I C E: http://www.efsa.europa.eu/en/scpanels/memberscall2011.htm)


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung