UPC Tirol Liga

Derbysieger Union beschert Kitzbühel Punktegleichheit

Nach dem 1:4 im Stadtderby gegen die Union hat die Reichenau in der UPC Tirol Liga nur noch fünf Tore Vorsprung auf Rivale Kitzbühel.

Von Thomas Mair

Innsbruck – Ausgerechnet der Stadtrivale und ehemalige Kooperationspartner Union könnte der Reichenauer Stolperstein auf dem Weg zum Meistertitel werden. Von drei Saisonniederlagen war der Lokalrivale für zwei verantwortlich. Nach dem 2:4 am Fennerareal (Herbst) folgte gestern ein 1:4 am Reichenauer Platz.

Titel-Restprogramm

Reichenau: Reutte (auswärts), SVI (heim), Neustift (heim), Imst (auswärts), Hall (auswärts).

Kitzbühel:

Mötz/Silz (heim), Union (auswärts), Völs (heim), Reutte (auswärts), Hippach (heim).

Dem nicht genug konnte die Reichenau seit der Auflösung der Spielgemeinschaft (Sommer 2010) noch kein Ligaspiel gegen die Union gewinnen. „Es soll ja ein bisschen spannend bleiben“, schmunzelte der scheidende Union-Trainer Zoran Tanaskovic und stellte den tollen Charakter seiner Elf in den Vordergrund: „Sie wissen, dass ich im Herbst nicht mehr bin und trotzdem hauen sie sich voll rein.“

Am Ende waren die Gäste, die auf Neo-Ehemann Jordi Trailovic verzichten mussten, die effektivere Mannschaft. Selbst vom Elfmeterpunkt scheiterte Reichenau-Kapitän Patrick Steinkellner, der mit einem Tor beim Stand von 1:3 (66.) eine Wende hätte einläuten können. So befand Reichenaus sportlicher Leiter Helmut Hupfauf, dass gestern „einfach nicht unser Tag war und wir aufgrund der schlechten Chancenverwertung selbst schuld sind“.

Obwohl die Elf von Florian Schwarz trotz der Niederlage noch immer aus eigener Kraft Meister werden kann, blickt man im Gegensatz zu Kitzbühel einem anspruchsvolleren Restprogramm entgegen. „Wenn wir nicht aufsteigen, geht die Welt auch nicht unter“, erklärt Hupfauf. Trotzdem würde er sich wünschen, dass Kitzbühel endlich Farbe bekennt und das öffentliche Tiefstapeln beendet: „Mir geht das auf den Geist, wenn sie sich ständig schlechter machen, als sie sind.“

Verwandte Themen