Japan will auf entlegenen Inseln Militärstützpunkte gründen - Medien

Tokio/Peking (APA/AFP) - Die japanische Regierung will einem Medienbericht zufolge auf entlegenen Inseln neue Militärstützpunkte einrichten....

Tokio/Peking (APA/AFP) - Die japanische Regierung will einem Medienbericht zufolge auf entlegenen Inseln neue Militärstützpunkte einrichten. Es sei geplant, auf drei Inseln rund 2000 Kilometer südwestlich von Tokio jeweils bis zu 350 Soldaten zu stationieren, berichtete die Tageszeitung „Yomiuri Shimbun“ am Montag. Die Maßnahme könnte den Territorialstreit mit China anfachen.

Einige der umstrittenen Inseln wurden von Tokio im September 2012 verstaatlicht. Chinesische Schiffe drangen wiederholt in die von Japan beanspruchten Hoheitsgebiete ein. Die neuen japanischen Militärstützpunkte sollen laut dem Zeitungsbericht auf Amamioshima, Miyako und Ishigaki eingerichtet werden. Diese Inseln liegen zwischen 150 und 210 Kilometer von der Inselgruppe Senkakus, die in China Diaoyu genannt wird, entfernt. Mit dem Streit um die Inseln verknüpft sind Auseinandersetzungen um Überflugrechte und Flugsicherheitszonen.