WM 2014

WM-Eröffnungsstadion bestand den ersten Testlauf

In Sao Paulo soll am 12. Juni die Fußball-WM eröffnet werden. Das Stadion bot mehr als 36.000 Zuschauern Platz, fertiggestellt soll es allerdings erst nach den Titelspielen sein.

Sao Paulo – Im Eröffnungsstadion der Fußball-WM in Sao Paulo ist 25 Tage vor Beginn des Turniers ein erstes offizielles Spiel vor mehr als 36.000 Zuschauern ausgetragen worden. Beim Meisterschaftsmatch am Sonntag unterlagen die „Hausherren“, der Erstliga-Club Corinthians, dem Tabellenletzen Figueirense 0:1. Am 12. Juni wird die WM in der Corinthians Arena mit dem Spiel Brasilien gegen Kroatien angepfiffen.

Arbeiten noch nicht ganz abgeschlossen

Die Arbeiten an dem Stadion waren auch am Sonntag noch nicht komplett abgeschlossen. Unter anderem laufen in der auch als Itaquerao bekannten Arena noch die Arbeiten für die Errichtung der provisorischen Tribünen mit 20.000 Sitzplätzen.

Teile der Dachkonstruktion würden erst nach der WM fertiggestellt werden, da ein für die Errichtung notwendiges spezielles Glas aus Frankreich nicht rechtzeitig eintreffen werde, hieß es im brasilianischen Fernsehen während der Übertragung des Spiels. Viele Zuschauer waren daher dem gegen Ende der ersten Hälfte einsetzenden heftigen Regen ausgeliefert. Das Spielfeld zeigte sich aber trotzdem in gutem Zustand.

Kommunikationsminister Paulo Bernardo sagte, es werde in etwa der Hälfte der zwölf WM-Stadion während des Turniers zu Problemen mit dem Internet und mobiler Kommunikation kommen. Davon werde auch die Corinthians Arena betroffen sein.

Bewährungsprobe erst am 12. Juni

Unter „Maximallast“ muss sich das Stadion erst am 12. Juni beweisen, wenn bis zu 68.000 WM-Fans die Eröffnungsfeier und das anschließende Spiel verfolgen werden. Abgesehen von diesem Match finden noch fünf weitere WM-Begegnungen, darunter ein Semifinale, in der Arena statt. (APA)

Verwandte Themen