Ostern bescherte Wien deutliches Nächtigungsplus im April

Wien (APA) - In Wien wurden im vergangenen April um 13,3 Prozent mehr Nächtigungen registriert als im Vergleichsmonat 2013 - ein Zuwachs, de...

Wien (APA) - In Wien wurden im vergangenen April um 13,3 Prozent mehr Nächtigungen registriert als im Vergleichsmonat 2013 - ein Zuwachs, der laut Wien-Tourismus vor allem den Osterfeiertagen zu verdanken ist, die im Vorjahr in den März gefallen waren. Insgesamt wurden 1,182.000 Übernachtungen verzeichnet. Auch insgesamt liegt das Jahr derzeit im Plus, hieß es in einer Aussendung am Montag.

Bemerkenswert ist laut Wien-Tourismus, dass der Zuwachs so deutlich ausgefallen ist, trotz eines Rückgangs von 22 Prozent aus Russland, dem inzwischen drittstärksten Markt. Die Ursache dafür sind demnach starke Steigerungen aus nahezu allen anderen Ländern: Von den 55 in Wiens Nächtigungsstatistik ausgewiesenen Märkten gab es nur acht mit rückläufigen April-Zahlen, dagegen 35 mit zweistelligen Steigerungsraten.

Solche gab es etwa aus wichtigen Ländern wie Deutschland, Italien, den USA, der Schweiz, Großbritannien und Spanien. Durch hohe Zuwächse zeichneten sich auch kleinere Märkte wie China, Brasilien oder Israel aus. Frankreich und Japan erbrachten einstellige Zuwächse, gleich blieb das Ergebnis bei den österreichischen Touristen.

Vom positiven April-Ergebnis profitierten alle Hotel-Kategorien - außer die Fünf-Sterne-Häuser, die lediglich gleichviele Nächtigungen wie im April 2013 registrierten. Die durchschnittliche Auslastung der Betten im April erhöhte sich auf 61 Prozent (4/2013: 55 Prozent).

Von Jänner bis April 2014 kam Wien auf insgesamt 3,5 Mio. Nächtigungen, das sind laut Wien-Tourismus um 6 Prozent mehr als im ersten Jahresdrittel 2013. Der Nächtigungsumsatz betrug in den ersten drei Monaten (April ist noch nicht ausgewertet, Anm.) 114,5 Mio. Euro - womit er um 8 Prozent über dem ersten Quartal 2013 liegt, hieß es.