Billboard Music Awards

Skurriler Auftritt in Las Vegas: Michael Jackson zum Leben erweckt

Überraschung bei den Billboard Music Awards in Las Vegas: Der verstorbene „King of Pop“ erschien als Hologramm auf der Bühne und gab den Song „Slave to the Rhythm“ zum Besten. Zu den Top-Gewinnern des Abend zählten Justin Timberlake und die Band Imagine Dragons.

Las Vegas – Justin Timberlake war zwar der Abräumer des Abends, die große Attraktion war aber ein anderer: Michael Jackson. Als riesiges Hologramm, begleitet von Tänzern und einer Band, gab sich der 2009 verstorbene „King of Pop“ bei den Billboard Music Awards am Sonntagabend in Las Vegas die Ehre und performte den Titel „Slave to the Rhythm“.

Ein Gericht hatte kurz zuvor die Nutzung der Aufnahmen genehmigt. Ein Produktionsteam hatte monatelang daran gearbeitet, die Performance aufzubereiten und umzusetzen.

Für Kritiker ist Jacksons „Wiederauferstehung“ ein pietätloser Versuch seiner Plattenfirma „Epic“, das zweite posthume Album „Xscape“ zu promoten, das in der vergangenen Woche veröffentlicht wurde. Dem Publikum schien es jedenfalls gefallen zu haben: Für den Auftritt des „Geistes“ gab es Standing Ovations – auch ein paar Tränen wurden vergossen.

Justin Timberlake räumte ab

Großen Beifall ernteten aber auch die ausgezeichneten Künstler: Allen voran Justin Timberlake, der mit sieben Preisen nach Hause ging. Unter anderem wurde der Popstar in den Kategorien bester Künstler, Bestes Rhythm and Blues-Album und bester männlicher Künstler prämiert. Beste weibliche Künstlerin wurde Katy Perry. Die 17-jährige Neuseeländerin Lorde wurde beste Newcomerin und konnte somit an ihre kürzlich gefeierten Grammy-Erfolge anknüpfen. Die Auszeichnung für das beste Rock-Album ging an die aus Las Vegas stammende Band „Imagine Dragons“ für ihr Debütwerk „Night Visions“. Jennifer Lopez bekam den „Icon Award“ für ihr Lebenswerk, ihr Ex-Mann Marc Anthony gewann in der Kategorie „Top Latin Artist“.

Eine Reihe von Preisen wurde auch für erfolgreiche Auftritte in den Online-Medien und den sozialen Netzwerken vergeben. In der Kategorie „Best Social Artist“ gewann Justin Bieber, „Top Streaming Artist“ wurde Miley Cyrus. Katy Perry wurde in der Kategorie „Best Digital Songs Artist“ ausgezeichnet. (tt.com)

Verwandte Themen