Eishockey: Russlands WM-Star Owetschkin nicht schlimmer verletzt

Minsk (APA/Si) - Der russische Starstürmer Alexander Owetschkin hat sich bei der Eishockey-WM in Minsk in der Partie gegen Deutschland (3:0)...

Minsk (APA/Si) - Der russische Starstürmer Alexander Owetschkin hat sich bei der Eishockey-WM in Minsk in der Partie gegen Deutschland (3:0) nicht schlimmer verletzt. Auf Twitter postete er ein Bild, auf dem er mit dem Daumen nach oben zeigte. Zudem schrieb er: „Alles ok.“

Dennoch sollte Owetschkin am (heutigen) Dienstag im abschließenden Vorrundenspiel der Russen gegen Weißrussland fehlen. Der Einsatz am Donnerstag im Viertelfinale ist offen. Er wird jedenfalls in Minsk beim Team bleiben.

Owetschkin hatte sich gegen Deutschland im letzten Drittel nach einem unnötigen Check auf offenem Eis von Marcus Kink am rechten Knie verletzt und konnte das Eis nur mit Hilfe verlassen. Die ersten Bilder ließen Schlimmes erahnen. In der Folge wurde er in einem Spital untersucht, kurz nach Mitternacht war der Star aber bereits wieder im Hotel zurück.

Owetschkin bildete bisher mit Viktor Tichonow und Sergej Plotnikow eine äußerst gefährliche Sturmlinie. Mit drei Toren und sechs Assists lag der Stürmer der Washington Capitals vor den Montagspielen in der Scorerwertung auf dem 3. Platz.