Wacker-Testspiel

FC Wacker plant Fest im Tivoli mit Ajax Amsterdam

Ein hochkarätiges Testspiel soll am 5. Juli den letzten Schliff für die anstehende Zweitliga-Saison verleihen. Gegner: Ajax, vielleicht Basel.

Von Florian Madl

Innsbruck –Wer sich kommende Saison für den FC Wacker Innsbruck die Schuhe schnürt, steht noch nicht zur Gänze fest. Auch für den Mann an der Linie gibt es augenblicklich nur eine Absichtserklärung: „Wir haben derzeit keinen anderen Ansprechpartner als Michael Streiter“, hält Wacker-Präsident Josef Gunsch fest. Derzeit gebe es allerdings noch einige Unklarheiten, die geklärt werden müssten. Gunsch: „Wir haben ja noch Zeit.“ Die nimmt sich derzeit auch Streiter, der sich in Thailand auf Urlaub befindet. Wenn der Volderer zurückgekehrt ist, sollten auch die Akten Simon Zangerl und Florian Jamnig (beide Wattens) geklärt sein, jene von Alex Gründler (Leihspieler von Schwaz/siehe auch unten) möglicherweise nicht. Wacker-Präsident Gunsch versteht das Vorgehen der Schwazer nicht, bemängelt „fehlenden Schulterschluss“ und bleibt bei seinem Vorgehen: „Wir haben eine Zwangsablöse budgetiert und sehen nicht ein, dass es daran Zweifel geben könnte.“

Möglich jedenfalls, dass der 20-Jährige am 5. Juli im Wacker-Dress aufläuft. Und der Gegner beim anberaumten Testspiel im Tivoli würde jedenfalls internationales Flair versprühen. Ajax Amsterdam, zu dieser Zeit auf Trainingslager im Stubaital, soll Interesse an einem Test mit den Innsbruckern signalisiert haben. Der niederländische Meister stand in der heurigen Saison bekanntlich auf der Abschussliste von Meister Red Bull Salzburg. Auch Basel, das mit Darko Jevtic und Stjepan Vuleta zwei Akteure beim FC Wacker parkt, gilt als Testspielkandidat. Die wiederum hatten in der heurigen Europa League die Salzburger auf ihrer Abschussliste.

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen