Rauferei mit Stahlruten, Pfefferspray und Messer in Oberösterreich

Bad Ischl (APA) - Ein Streit unter vier Männern ist am Sonntagabend in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) eskaliert. Sie gingen nicht nur mit Fäuste...

Bad Ischl (APA) - Ein Streit unter vier Männern ist am Sonntagabend in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) eskaliert. Sie gingen nicht nur mit Fäusten, sondern auch mit Stahlruten, Pfefferspray und einem Messer aufeinander los. Alle vier landeten im Krankenhaus. Gegen zwei Beteiligte bestand bereits ein Waffenverbot, gegen die beiden anderen wurde nun eines ausgesprochen, wie die Polizei-Pressestelle OÖ am Montag mitteilte.

Gegen 18.15 Uhr waren sich zwei 18-jährige Bad Ischler mit einem 35-jährigen Stadtbewohner und einem 30-Jährigen aus Ottnang am Hausruck (Bezirk Vöcklabruck) in die Haare geraten. Der 35-Jährige hatte den beiden Teenagern vorgeworfen, sie hätten die Reifen seines Autos zerstochen. Bald flogen die Fäuste, dann gingen die Streithähne mit Stahlruten und Pfefferspray aufeinander los. Schließlich zückte ein 18-Jähriger ein Klappmesser und attackierte damit den 30-Jährigen.

Als Passanten die Polizei verständigten, ließen die vier Männer voneinander ab und flüchteten. Die beiden Älteren fuhren selbst ins Spital, wo sie stationär aufgenommen wurden. Die zwei 18-Jährigen wurden von der Polizei im Zuge eine Fahndung geschnappt. Sie wurden ambulant im Krankenhaus versorgt und auf freiem Fuß angezeigt.