Innenpolitik

Minister Brandstetter will mehr Experten ausbilden lassen

Kitzbühel – Sparen, das ist derzeit das oberste Motto im Justizministerium. So war es auch beim Besuch von Justizminister Wolfgang Brandstet...

Kitzbühel –Sparen, das ist derzeit das oberste Motto im Justizministerium. So war es auch beim Besuch von Justizminister Wolfgang Brand­stetter gestern in Kitzbühel zu hören. Er stattete dem Bezirksgericht Kitzbühel und dem Justiz-Ausbildungszentrum Kitzbühel einen Kurzbesuch ab.

„Auch wenn wir sparen müssen, bei der Ausbildung werden wir das nicht tun“, versichert der Justizminister. „Vor allem bei Wirtschaftsdelikten hatten wir Aufholbedarf, aber dank der guten Ausbildung sind wir hier auf einem guten Weg“, erklärt Brandstetter. Er will hauseigene Experten für die Staatsanwaltschaften ausbilden. Auch sei es hilfreich, wenn Richter hier mehr Fachwissen haben, so könnten sie zum Beispiel gezielter Gutachten anfordern.

Auch zu den Bezirksgerichten nahm er Stellung: „Es hat schon eine erste Gesprächsrunde mit Landeshauptmann Günther Platter gegeben. Derzeit sind hier keine Schließungen geplant“, sagt der Minister. Es soll im Herbst dennoch eine weitere Gesprächsrunde mit dem Tiroler Landeshauptmann geben. „Aber wir haben derzeit andere Baustellen“, versichert Brandstetter. (aha)

Für Sie im Bezirk Kitzbühel unterwegs:

Harald Angerer

Harald Angerer

+4350403 2059

Michael Mader

Michael Mader

+4350403 3050

Verwandte Themen