USA verlangen „handfeste Beweise“ für russischen Truppenrückzug

Washington/Kiew (APA/AFP) - Die USA haben zurückhaltend auf die russische Ankündigung eines Truppenabzugs von der ukrainischen Grenze reagie...

Washington/Kiew (APA/AFP) - Die USA haben zurückhaltend auf die russische Ankündigung eines Truppenabzugs von der ukrainischen Grenze reagiert. Moskau müsse dafür erst noch „handfeste Beweise“ vorlegen, hieß es am Montag aus Regierungskreisen in Washington. „Wir haben von der russischen Führung in der Vergangenheit bereits gehört, dass sie die Truppen abziehen, und dann haben sie es nicht gemacht.“

Die US-Regierung werde die Lage an der ostukrainischen Grenze in den kommenden Tagen genau beobachten. Russlands Präsident Wladimir Putin ordnete nach Angaben des Kreml an, die an den „Frühjahrsmanövern“ beteiligten Truppenverbände in ihre „ständigen Stützpunkte“ zurückzubeordern. Ein US-Regierungsvertreter wies die Darstellung zurück, dass es sich bei der Verlegung russischer Einheiten um „Manöver“ gehandelt habe. Vielmehr sei die Stationierung an der Grenze eine „Drohgebärde“ gewesen, sagte der US-Vertreter, der nicht namentlich genannt werden wollte.