Kalasantinerorden lässt sich in Eisenstadt nieder

Eisenstadt (APA) - Der 1889 gegründete Kalasantinerorden (Kongregation für die christlichen Arbeiter vom hl. Josef Calasanz) gründet eine Ni...

Eisenstadt (APA) - Der 1889 gegründete Kalasantinerorden (Kongregation für die christlichen Arbeiter vom hl. Josef Calasanz) gründet eine Niederlassung im Bereich der Dom- und Stadtpfarre Eisenstadt. Mit 1. November soll Kalasantinerpater Erich Bernhard die Leitung der Pfarre übernehmen. Er wird von zwei weiteren Ordensbrüdern und einem Laienbruder unterstützt, teilte die Diözese Eisenstadt am Montag mit.

Initiiert wurde die Niederlassung laut Aussendung von Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics. Auch die 1979 zur Unterstützung des Kalasantinerordens gegründeten „Schwestern der Jüngersuche“ errichten auf Bitte des Bischofs in Eisenstadt eine Niederlassung, in die drei Ordensfrauen entsandt werden.

Das Hauptaugenmerk des neuen Teams solle neben der Seelsorge auch der Pastoral an den Zugezogenen sowie seelsorglichen Aushilfen im Dekanat und in der gesamten Region gelten. „Mit der Neubesetzung der Dompfarre durch gleich zwei Gemeinschaften setzen wir als Diözese ein starkes Signal für diese Form der Nachfolge Christi und für die Wertschätzung dessen, was die Orden in der Kirche leisten und bewegen“, erklärte Generalvikar Martin Korpitsch.