Eishockey: Frankreich erstmals seit 1995 im WM-Viertelfinale

Minsk (APA/dpa/Si) - Frankreich steht erstmals seit 1995 im Viertelfinale der Eishockey-WM. Mit einem 6:2-Erfolg gegen Dänemark fixierten di...

Minsk (APA/dpa/Si) - Frankreich steht erstmals seit 1995 im Viertelfinale der Eishockey-WM. Mit einem 6:2-Erfolg gegen Dänemark fixierten die Franzosen am Montag in Minsk einen Top-Vier-Platz in Gruppe A. Mann des Spiels war Stürmer Stephane da Costa mit zwei Toren (51., 56.) und zwei Assists.

Durch den Sieg der Franzosen, die zum Auftakt überraschend Olympiasieger Kanada bezwungen hatten, steht auch Tschechien als Viertelfinalist fest. Aus der Gruppe A hatten sich zuvor schon die Kanadier und Titelverteidiger Schweden für die Runde der letzten acht qualifiziert.

In der Gruppe B ist Vize-Weltmeister Schweiz nach dem 4:3-Sieg von Finnland gegen Kasachstan ausgeschieden und muss nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Der zweifache Weltmeister Finnland wahrte damit seine Chance aufs Viertelfinale, das man seit 1955 stets erreicht hat. Für den Einzug in die K.o.-Runde sind die Finnen aber auf Schützenhilfe angewiesen. Kasachstan steht als Absteiger fest.