Seenot

Flüchtlingsboote mit über 100 Kindern vor Sizilien gerettet

Ein Hubschrauber der italienischen Marine hatte die beiden Boote, die in Seenot geraten waren, gesichtet. Mit Schiffen wurden die Kinder an Land gebracht.

Rom – Zwei Boote mit hunderten Flüchtlingen an Bord sind vor Sizilien von der italienischen Marine gerettet worden. An Bord befanden sich über hundert Kinder, teilte die Marine mit.

Die Flüchtlinge waren in Seenot geraten. Ein seeuntüchtiges Boot wurde von dem zweiten geschleppt. Die beiden Boote wurden von einem Hubschrauber der italienischen Marine gesichtet. Angesichts des Seeganges verteilte die Marine Schwimmwesten unter den Flüchtlingen und nahm sie an Bord der Schiffe „Grecale“ und „Foscari“. Hilfe leisteten auch einige Tanker, die sich in der Gegend befanden.

Seit Jahresbeginn sind nach Regierungsangaben bereits mehr als 20.000 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Italien gekommen. Nach den Schiffsunglücken mit mehr als 300 Toten vor der Insel Lampedusa im vergangenen Oktober hatte Italien mit einer strikten Überwachung des Mittelmeerraums begonnen. Vergangene Woche waren mindestens 17 Migranten bei einer Flüchtlingstragödie südlich der Insel Lampedusa ums Leben gekommen. (APA)

Verwandte Themen